Zu Besuch bei Harry Potter

Wahre Harry-Potter-Fans kennen das Gefühl: Die Sommerferien sind vorbei und das Warten auf einen Brief aus Hogwarts war wieder umsonst. Und das, obwohl man in der Lage ist, sämtliche Zaubersprüche herunterzubeten und seit Jahren mit dem hauseigenen Besen durch die Wohnung prescht, um den richtigen Sitz zu üben.

Spätestens mit Anfang 20 wird jedoch klar, dass man sich wohl so langsam vom Wunsch nach einer professionellen Zaubererausbildung verabschieden sollte.
Doch es gibt einen Lichtblick. Die Warner Bros. Studios außerhalb Londons erlauben es seit ein paar Jahren auch Muggels (nicht-magischen Menschen), einen Fuß in die Zaubererwelt zu setzen. Der Ort, an dem einst das Leben Harry Potters verfilmt wurde, beherbergt heute originale Requisiten und Sets. Die Große Halle, Dumbledores Büro, das Zaubereiministerium und die Winkelgasse sind nur einige Stationen der Tour. Kostüme, Zauberstäbe, Zaubertränke, Kessel, Porträts, Bücher, Horkruxe – unendlich viele Dinge gibt es hier zu entdecken und natürlich zu fotografieren. Außerdem werden wohlgehütete Zauberergeheimnisse gelüftet, etwa wie Butterbier schmeckt und wie das Besenreiten tatsächlich funktioniert.
Am Ende wartet ein riesiger Fanshop, wo man sich unter anderem mit Zauberstäben und einer Hogwarts-Uniform eindecken kann. Vielleicht klappt es dann auch endlich mit der Aufnahme an der Schule für Hexerei und Zauberei …